Donnerstag, 30. April 2015

Preview: The Yellow Trenchcoat

Preview. Kaum zu glauben, dass ein neuer Monat schon vor der Tür steht und nur noch wartet, hereingebeten zu werden. Um ehrlich zu sein, bin ich noch nicht bereit und kann mich vom April noch nicht verabschieden. Nicht, dass ich mich nicht auf den Mai freue, ganz im Gegenteil: Ich werde über Pfingsten schöne Tage mit meinen Mädels in Holland verbringen und euch werden einige tolle Beitragen hier erwarten. Also, so schlimm wird der Mai nicht werden und ich hoffe, dass uns schönes Wetter erwartet.

Dann ich euch die Wartezeit bis Sonntag verkürze, möchte ich euch gerne einen kleinen Vorgeschmack auf den Sonntagspost geben. Jetzt, wo ich mir die Bilder so anschaue, frage ich mich, wieso ich nicht noch mehr Sachen in dieser tollen Farbe besitze.

Tanzt schön in den Mai und genießt das lange Wochenende!

Dienstag, 28. April 2015

Birthday Wishlist

Birthday. Mein Geburtstag ist noch lange hin, ich weiß, aber ich bin genau so aufgeregt wie früher. Ich zähle schon ab Januar - nein, ich zähle schon 1 Minute nach meinem Geburtstag die Tage, bis zu meinem Geburtstag! Der Mister sagt immer, dass er noch nie eine Person kennengelernt hat, die sich so sehr auf ihren Geburtstag freut wie ich. Und damit hat er nicht ganz unrecht.

Es geht mir nicht unbedingt um die Geschenke oder um die Aufmerksamkeit, die man an seinem Ehrentag bekommt. An meinem Geburtstag bin ich besonders dankbar, für das Leben, das mir meine Mutter gegeben hat. Ich danke ihr, dass sie all diese Stunden im Kreissaal verbracht hat, um mir (ich soll ein sehr schweres und rundes Baby gewesen sein) das Licht der Welt zu zeigen. Ein besseres Geschenk hätte man mir nicht geben können.

Ich mache mir schon Monate vor meinem Geburtstag Gedanken um meine Geschenke, welche Teile kann ich mir lieber schenken lassen und welche Teile kann ich mir selbst schenken? Damit ich meine möglichen Wünsche auf einem Blick habe, nutzte ich spottster, ein digitaler Merkzettel, mit dem man seine Produkten sammeln kann und gleichzeitig informiert wird, wenn der Preis gesenkt wird. Eine tolle Idee, die ich gerne nutze und jetzt möchte ich mit euch meine Birthday Wishlist teilen. Einige Teile werden sicherlich noch folgen, ergänzt oder gar wieder gelöscht, aber der größte Teil wird nach und nach bei mir einziehen!

Was sind denn so eure Geburtstagswünsche? Sind unter meinen Lesern auch Juni- bzw. Zwillingskinder? Zeigt mir eure Wunschlisten und wenn ihr wollt, könnt ihr mir ja auf Spottster.de folgen.

Brille: Eine neue muss endlich her! Ich werde meine Augen bald untersuchen lasse und da ich eh schon weiß, dass meine Werte sich verschlechtert haben, suche ich schon mal eine schöne Brille. Dank (kann man so und so sehen) Facebook, kann ich immer sehen, was meine Freunde liken. So bin ich auf die Marke Ace & Tate aufmerksam geworden und habe mich in fast jedes Modell verliebt. Doch mein Herz schlägt für das Modelle "Hudson" in der Farbe Charcoal Gradient, vielleicht sollte ich es mir zum Testen zukommen lassen.

Schuhe: Hierzu muss ich ja nichts sagen, oder?! Ich schleiche schon eine Weile um die Mango Schuhe herum, da ich noch nicht 100%-ig bereit bin, so viel Geld auszugeben. Daher kann ich es kaum abwarten, bis ich die Mail erhalte, dass deren Preise gesenkt wurden.

Rituals: Es ist einfach L I E B E! Mein Vorrat neigt sich so langsam dem Ende, daher muss er wieder aufgefühlt werden. *hint*

Fujifilm Instax Mini: Obwohl die Filme sehr teuer sind, bin ich dennoch nicht abgeneigt, mir diese Kamera zu kaufen! Da bei mir im Sommer viele Ausflüge stehen, würde ich gerne die Eindrücke, statt mit meinen Handy, direkt mit dieser Kamera festhalten und sie sofort ausdrucken. Mit der Farbe schwarz kann man nichts falsch machen, obwohl ich sie in Baby-Blau und Weiß auch nicht schlecht finde.


Sonntag, 19. April 2015

Produkttest: Biotherm L'Eau

L'Eau. Die Marke Biotherm kenne ich schon sehr lange, da ich früher immer die Körperlotion benutzt habe. Die Lait Corporel Anti-Dessèchant wurde mir damals immer von bekannten aus Paris mitgebracht, weil wir dachten, dass es sie hier in Deutschland nicht zu kaufen gibt.

Daher habe ich mich sehr gefreut, dass ich den neuen Duft L'Eau testen durfte. Eine kurze Geschichte muss ich euch an dieser Stelle  allerdings erzählen! Vor ca. 4 Jahren (glaube ich) habe ich den Biotherm Duft Eau de Paradis für mich entdeckt und er wurde zu meinem Lieblingsduft überhaupt für den Sommer. Die erste Flasche schenkte mir damals der Mister und seitdem waren es sicherlich 4 Flaschen oder so. Als ich dann vor 1-2 Jahren erfuhr, dass der Duft aus dem Sortiment genommen wird, konnte ich es überhaupt nicht glauben! Eines meiner Lieblingsdüfte wurde einfach so aus dem Sortiment genommen und mir sind nur die letzten Tropfen geblieben, die ich am liebsten gar nicht verbrauchen möchte.

So, nun zurück zum Duft. Alle Biotherm Düfte sind leicht, fruchtig, frisch und riechen sehr angenehm! Bei L'Eau war ich mir anfangs allerdings nicht so ganz sicher, wie ich es zuordnen sollte: Mag ich den Duft oder mag ich ihn nicht?! Während die Körperlotion für mich mehr nach Zitrone riecht, riecht man bei diesem Duft mehr die Orangennote. Geht es nur mir so?! Es war einfach nicht der richtige Zeitpunkt bzw. haben für mich die Temperaturen nicht gestimmt, um den Duft zu testen. Mittlerweile ist es nicht mehr so kalt draußen und schon mag ich den Duft mehr. Es erinnert mich an meine Lieblingsinsel Texel, wie ich mit dem Mister am Strand spazieren gehe und all die Sorgen hinter mir lasse. Auf der Insel Texel verbringe ich immer die schönste Zeit und komme auch immer erleichtert und erholt zurück.

Zum Auftragen kann ich euch nur empfehlen, dass Parfüm lieber auf die nackte Haut statt auf der Kleidung zu sprühen, denn auf der Haut hält der Duft viel länger als auf der Kleidung. Das erste Mal habe ich es nur auf meinem Oberteil gesprüht und konnte den Duft schon nach wenigen Stunden nicht mehr riechen, er war verflogen. Dann aber sprühte ich mich kurz nach dem Eincremen am Oberkörper ein und der Duft blieb, zwar nicht mehr so stark aber ich konnte ihn noch riechen. Ein frischer Duft wie L'Eau (EdT) muss meiner Meinung nach nicht den ganzen Tag zu riechen sein! Wer eher auf leichte und frische Düfte steht, ist bei Biotherm richtig und kann sich zwischen sechs Düften entscheiden und ich bin mir sicher, dass eines der Düfte dabei ist. Für alle anderen würde ich dann eher andere Düfte empfehlen, aber schnuppert doch erstmal dran.

Freitag, 17. April 2015

Outfit: The striped Skirt

The Skirt. Ich habe eine Schwäche für Streifen und finde es gar nicht so schlimm! Diese Liebe wächst und wächst und ich kriege einfach nicht genug! Sind Streifen langweilig? Nein, für mich nicht! Obwohl ich mir mal einen Streifen-Stopp eingelegt hatte, kam ich einfach nicht drum herum, etwas gestreiftes zu kaufen.

Auch wenn dieses Shooting mit Carina etwas her ist und dieses Outfit mit der Strumpfhose eher der kalten Zeit gehört, finde ich es gar nicht schlimm, dass ich es euch erst heute zeige. Obwohl sich das Wetter gestern und heute wirklich von seiner besten Seite gezeigt hat, glaube ich trotzdem, dass der April noch einige Überraschungen für uns bereit hält. Das Outfit kann ich mir an wärmeren Tagen auch gut ohne Strumpfhose, mit einer Bluse und Sandalen vorstellen und dazu ein leckeres Eis auf der Hand.

Wenn ich mir die Bilder so ansehe, kann ich irgendwie nicht glauben, dass ich früher nicht so gerne Pullover getragen habe. Was vielleicht daran lag, dass die Pullover immer so gekratzt und sich unangenehm auf der Haut angefühlt haben. Mittlerweile besitze ich einige Pullover, unter anderem auch aus Cashmere in Beige. Was mir an diesem Pullover gefallen hat, waren wohl die Knöpfe am Rücken.

Wie findet ihr denn das Outfit? Seid ihr auch der Meinung, dass man dieses Outfit sommerlich kombinieren und tragen kann?
H&M Coat, Skirt - Guess Scarf* - Aldi Nord Thermostrumpfhose - Strauss Innovation Pullover - Zara Bag - Karstadt Ankle Boots (She) - Fossil Watch - Konplott Earring

Montag, 13. April 2015

New in: Nike and Yves Saint Laurent

Nike & YSL. Dieser Post sollte ursprünglich schon im März online gegangen sein, aber wie ich schon im letzten Post erwähnt habe, kam ich einfach nicht dazu so viel zu schreiben. Jedenfalls wollte ich euch zwei, mittlerweile nicht mehr so neuen Sachen zeigen, die im letzten Monat bei mir eingezogen sind.

Es sind Teile, die lange auf meiner Wishlist standen und die ich so gerne in meinem Besitz haben wollte. Ich hatte mir letzten Sommer weiße Superga Turnschuhe gekauft (hier zum Post), die ich wirklich gerne und oft getragen habe! Leider habe ich diese dann im Juli in Belgien bei meiner Tante vergessen und brauchte unbedingt Ersatz. Da ich nun meine Stiefel und Boots in den Winterschlaf geschickt habe, mussten neue Schuhe her. Schon lange schmachte ich dieses Modell Internationalist von Nike an, das einzige Modell von Nike, das mir wirklich gefällt. Ich bin kein Fan von den Air Max und finde sie an mir auch nicht schön, egal wie sehr andere sie mögen. Bei Schuhen bin ich generell pingelig und brauche lange, bis ich mein perfektes Paar gefunden habe. Ursprünglich wollte ich die Internationalists in dieser Farbe hier haben, doch fand sie nirgends. Da schwarz zu allem passt und man damit nie daneben liegt, habe ich mich dann für das schwarz/graue Paar entschieden. Die Schuhe sind wirklich sehr bequem, lassen sich gut kombinieren und sehen dabei so gut aus. Bevor ich meine Loafer und Ballerinas aus dem Schrank lasse, werden meine Internationalists meine ständigen Begleiter sein.

Dann war da auch noch die Sache mit den Düften. Mittlerweile besitze ich wirklich eine gute Auswahl guter Parfums und liebe sie alle sehr. Ich habe eine kleine Macke: Mir sind einige Düfte viel zu Schade, um verbraucht zu werden! Warum kauft man sich dann diese Parfums, wenn sie dann im Schrank verstauben?! Normalerweise trage ich tagsüber leichte Düfte wie Paradise von Biotherm oder den Body Mist von Rituals und abends etwas stärkere wie das Armani Code oder Tresor von Lancome. Dann kaufte ich mir im letzten Sommer endlich Coco Mademoiselle von Chanel und hatte damit eines meiner Lieblingsparfüms von Chanel (Noire wird demnächst auch noch bei mir einziehen) in meiner Sammlung. Ich benutze Mademoiselle zu besonderen Angelegenheit und kriege von diesem Duft nicht genug.

Für meinen Alltagsduft habe ich mich für YSL Manifesto (90 ml Eau de Parfum) entschieden und bin mit meiner Auswahl sehr zufrieden. Er ist für mich im Alltag nicht all zu stark und kann abends auch noch verwendet werden. Ich weiß nicht wie es bei euch ist, aber wenn ich schon ein Parfüm kaufe, dann muss es EdP sein, weil alles andere für mich irgendwie Verschwendung ist. Dieser Duft ist sehr anhaltend: Meistens verwende ich nur zwei Spritzer und habe den ganzen Tag etwas davon! Neben dem Duft war auch der Flacon ein Grund für den Kauf: Diese Kombination von Gold und Lila ist einfach nur Traumhaft.

Wie findet ihr mein neues Parfüm und neuen Schuhe? Seid ihr eher Team-Air Max oder Team-Internationalist? Wollt ihr meine kleine aber feine Parfüm-Sammlung sehen bzw. meine Lieblingsdüfte? Wenn ihr eines der Teile habt, dann würde ich mich freuen zu hören, wie zufrieden ihr seid.

Samstag, 11. April 2015

Event: Scotch & Soda Concept Store Opening in Düsseldorf

Scotch&Soda. Ich hänge momentan mit allem etwas zurück, was mir wirklich leid tut! Hoffentlich hattet ihr genauso tolle Ostertage wie ich! Vor den Feiertagen war ich auf einigen Events - unter anderem bei der Neueröffnung des Scotch & Soda Concept Stores in der Düsseldorfer Altsadt.

Gemeinsam mit Carina machte ich mich auf den Weg nach Düsseldorf, wo wir am Hauptbahnhof die anderen #lbmtblbf Mädels trafen und uns auf dem Weg in den größten deutschen Scotch & Soda Store.

Was mir direkt aufgefallen ist und was anscheinend das Markenzeichen von S&S ist, ist, dass die Männerabteilung vor den Frauenabteilungen kommt! Der Männerbereich ist nämlich bei S&S viel größer! Während sich die Frauen und Kinder die oberen Etage teilen, können sich die Männer im Erdgeschoss austoben und sich in Ruhe umsehen. Die Kollektionen sind sehr farbenfroh, fröhlich und ausgefallen. Es waren so viele Teile dabei, die ich direkt mitgenommen hätte - nicht für mich, sondern für den Mister. Für jeden Style, egal ob sportlich, casual oder business casual, für jeden ist etwas dabei und man kann alles zusammen kombinieren, ohne dass es aufgetragen wirkt.

Punkte, Streifen, große und kleine Muster, Stoffe-Mix, Tartan überall wo man hinsieht. Und der Boden ist auch nicht ohne, genau richtig für #fromwhereistand. Schade nur, dass es keine große Auswahl an Accessoires gab! Ich hätte mir die Taschen und Ketten gerne etwas näher angeschaut, weil da wirklich tolle Teile bei waren.

Nun lasse ich aber die Bilder sprechen und bin gespannt, wie ihr den Store und die Kleidung findet! Weitere Bilder findet ihr auch bei diesen Mädels: Carina, Tina, Kat, Ilka, Jenny, Maren, Jennifer, Kathi und Emilie.
 

Donnerstag, 9. April 2015

Review: Maybelline New York - dream wonder nude make-up

Dream Wonder Nude. Vor einigen Wochen erhielt ich das neue Dream Wonder Nude Make-up von Maybelline New York zum testen erhalten. Mir war die Foundation nicht neu, da ich sie schon aus vielen Videos einiger amerikanischen Youtuberinnen gesehen habe. Das kleine Fläschen wurde oft vor die Kamera gehalten und hatte auch ziemlich viele positive Empfehlungen erhalten. Damals dachte ich, dass es mal wieder zu den Produkten gehört, die es niemals in Deutschland zu kaufen geben wird. Kurz darauf sah ich auf dem Instagram Profil von Maybelline, dass die Foundation (auch mit dunkler Nuance) auch bald in Deutschland zu kaufen sein wird.

Leider erhielt ich die Probe nicht in meinem Hautton und konnte somit keinen vernünftigen Erfahrungsbericht schreiben. Meine liebe Freundin und Arbeitskollegin, Aylin, hat sich daraufhin bereit erklärt, die Foundation für euch zu testen und hier darüber zu schreiben.

Die Foundation bzw. das Make-up (20 ml) kann man für knapp 10 € in 5 Nuancen im dm erstehen.
Das sagt Aylin über das Dream Wonder Nude Make-up (30 Sand):

Ich habe das Makeup mehrere Wochen getestet und möchte euch nun meine Erfahrungen berichten.

Die Konsistenz:
Das Make-up ist sehr flüssig und fühlt sich sehr geschmeidig auf der Haut an.

Das Auftragen:
Da das Dream Wonder Nude Make-up eine flüssige Konsistenz hat, ist das Auftragen sehr angenehm. Das Verteilen mit einem Schwamm, Pinsel oder mit den Händen klappt wunderbar. 

Es lässt sich in mehrere Schichten auftragen: 

Mit einer Schicht sieht das Ergebnis sehr natürlich und frisch aus.
Mit der zweiten Schicht wird es deckender, jedoch ist die Deckkraft normal bis mittel und nicht besonders hoch.
Ich habe es noch nicht mit drei Schichten ausprobiert, daher denke ich, dass die Deckkraft höher sein wird, jedoch wird es nicht mehr dieses natürliche Ergebnis haben.  

Vor dem Auftragen des Dream Wonder Nude Make-ups verwende ich noch ein Concealer und dann verteile ich das Make-up mit dem Applikator auf meine Haut.

Die Deckkraft:
Das Make-up sieht sehr natürlich aus, es hinterlässt keine Streifen oder Flecken auf der Haut. Es fühlt sich so an, als hätte man kein Make-up aufgetragen. Man hat nicht dieses Maskengefühl, da sich das Make-up gut der Haut anpasst. 

Das Abschminken:
Das Abschminken des Dream Wonder Nude Make-ups ist sehr leicht, denn man kann es ohne Mühe mit einem Reinigungsgel/-milch entfernen.

Positiv:
Das Make-up ist super leicht aufzutragen und es sieht sehr natürlich aus.

Negativ:
Das Make-up färbt auf der Kleidung ab und hält nicht den ganzen Tag.
Wenn man z. B. nach der Arbeit noch weg gehen möchte, muss man sich wieder ein wenig frisch machen.

Mein Fazit:
Ich finde das Make-up toll, weil es sich sehr gut für den normalen Alltag eignet. Trotz meiner sehr empfindlichen Haut vertrage ich das Make-up sehr gut und kann es auf jeden Fall weiterempfehlen. Für unter der Woche benutze ich gerne das Dream Wonder Nude Make-up, doch am Wochenende benutze ich lieber das Superstay 24 H Make-up von Maybelline.

Freitag, 3. April 2015

Black-ish Friday: Foundations

Foundation. Im heutigen Beitrag von Black-ish Friday dreht sich alles rund um die Foundation. Auch wenn ich keine Beauty-Expertin bin, freue ich mich trotzdem, euch ein wenig über meine Foundation zu erzählen. Seit knapp drei Jahren beschäftige ich mich nun mehr mit Beauty und teste gerne verschiedene Produkte aus, um am Ende die perfekten Produkte für mich herauszupicken. Anfangs verwendete ich nur Puder, um meine ölige T-Zone zu mattieren - für mehr brauchte ich es damals nicht. Mit dem Bloggen hat sich einiges bei mir verändert und seitdem traue ich mich an immer mehr Sachen. Da ich kein Photoshop habe, um meine Bilder nachträglich zu bearbeiten oder auszubessern (ich finde es nicht schlimm, wenn man mal hier und da einen Pickel entfernt aber lasst bitte die Finger vom Weichzeichner!!!), versuche ich von Anfang alles so abzulichten, damit ich am Ende 'nur ' noch die Helligkeit/Belichtung korrigieren muss.

Aus meiner Pubertät sind mir leider einige Pickelmale geblieben, die ich nicht mehr los werde. Und überhaupt, sobald sich ein Pickelchen auf meiner Haut bemerkbar macht, weiß ich sofort, dass dieser unerlaubte Besucher mir am Ende eine Narbe hinterlässt. Durch meine Pigmente rund um meine Nase, habe ich kein ebenmäßiges Hautbild, was mich schon ein wenig stört. Daher helfe ich ein wenig nach, damit es für mich nicht all zu schlimm ist. Die Foundations, die ich euch zeigen werde, sind meine Lieblinge und einzigen Foundations die ich überhaupt besitze. Für einige mag es viel sein aber ich kann euch beruhigen, denn so oft und so viel verwende ich diese Produkte, bis auf ein/zwei, nicht.
Fangen wir mit dem Blot Powder Pressed von Mac (ca. 22-23 €) an. Es war mein erstes High End Produkt, dass ich mir vor drei Jahren kaufte. Damit wollte ich die besagte T-Zone mattieren, ohen zu viel Produkt im Gesicht zu haben. Das Puder verwende ich fast täglich und habe sie auch überall mit, weil es mit zu meinen absoluten Lieblings-Beautyprodukten gehört. Es gibt nur gering bis kaum Farbe ab und mattiert meiner Meinung nach gut. Es denkt den ein und anderen Pickelmal gut ab, ohne zugekleistert zu wirken.
Ein weiteres Lieblingsprodukt ist das Studio Fix Fluid von Mac (ca. 30 €). Es ist meine erste flüßig Foundation von Mac gewesen und immer noch die erste Flasche. Vor ihr hatte ich die Foundation von Maybelline aus der FitMe Reihe, mit der ich überhaupt nicht zu frieden war. Da hatte einfach nichts gepasst und ich bekam nach dem Auftragen immer einen Ausschlag und Juckreiz. Obwohl ich bis dato immer dachte, dass meine Haut alles aushält und mitmacht, musste ich feststellen, dass dem nicht so war. Doch bisher hatte ich keine Probleme mit dem Studio Fix Fluid. Doch wirklich lange kann ich einfach keine Foundation tragen! Nach einer Zeit fühlt es sich komisch an auf meiner Haut und ich bin abends froh, wenn ich das ganze Make up von meinem Gesicht runterkriege. Die Foundation hat eine sehr hohe Deckkraft und lässt sich leicht auftragen. Punkte muss ich allerdings beim Geruch abziehen! Wie kann so eine tolle Foundation nur so schrecklich riechen?!

Einen natürlichen und vor allem strahlenden Look erhält meine Haut von der Mineralize Foundation loose von Mac (ca. 35-38 €). Für dieses Produkt braucht man einen sehr großen/dicken Puderpinsel, der alles aufnimmt, damit die Hälfte des Produktes nicht verschwendet wird.
Dieses Produkt ist mein ABSOLUTES Lieblingsprodukt! Noch nie habe ich ein Produkt (für mein Gesicht) so oft nachgekauft, wie den Anti-Shine Stick von Maybelline FitMe (ca. 9 €)!!! Vorher hatte ich mein Make up nie in der Drogerie kaufen können, weil selbst die "dunkelsten" Farben für mich noch zu hell waren bzw. waren sie nicht für Dunkelhäutige geeignet. Ich verwende den Stick nicht nur um meine glänzende Partie zu mattieren, sondern wie eine normale Foundation. Der Stick lässt sich leicht auftragen, verblenden und fällt nicht sehr auf. Der Stick ist jeden Tag im Einsatz und lässt sich gut überall hin tragen. Sollte ich im Laufe des Tages auf der T-Zone glänzen, kommt der Stick zum Einsatz. Ich weiß gar nicht, wie ich vorher ohne Leben konnte. Eines der top Produkte in meinem Beautycase und bei dem Preis kann man wirklich nichts falsch machen.

Von den Bobbi Brown Produkten habe ich bisher immer nur positives gehört und die Auswahl für uns ist auch groß. Einziger Minuspunkt ist hier der Preis! Nicht jeder kann und will so viel Geld für ein Beautyprodukt ausgeben, was ich natürlich auch verstehen kann. Ich habe bei der Skin Foundation von Bobbi Brown (43 €) die dunkelste Farbe, die es gibt. Vor dem Kauf habe ich mir das Produkt auftragen lassen und war mit der Haltbarkeit sehr zufrieden! Das Hautbild hat sich nicht verändert und ich musste mich später überhaupt nachschminken! Im Gegensatz zu der Studio Fix Foundation von Mac, hat die Skin Foundation einen Pumpspender, so vermeidet man, dass man zu viel Produkt verwendet. Es war definitiv eine sehr gute Entscheidung, diese Foundation gekauft zu haben!
Leider gefällt mir dieses Produkt überhaupt nicht! Mein Versuch, ein perfektes Make up zu finden, das nicht all zu viel kostet ist hier leider gescheitert! Von dieser Full Protection Stick Foundation von Kiko habe ich beim ersten Auftragen direkt einen Ausschlag bekommen und ähnelte einer Tomate. Nach einigen Minuten habe ich mich abgeschminkt, weil meine Haut darunter direkt anfing zu jucken und ich spürte, wie sich meine Haut verschlechterte. Vielleicht ist meine Haut einfach nur empfindlich und die Foundation gar nicht so schlecht. Habt ihr Erfahrungen mit diesem Stick? Den Originalpreis kann ich euch leider nicht nennen, weil ich den Stick damals während der Glamour Shopping Week für 20 % weniger bekommen, der Preis lag auf jeden Fall unter 10 € und liegt damit auf dem selben Nivea wie der Anti-Shine Stick von Maybelline.

Welche Foundations benutzt ihr und könnt ihr weiterempfehlen? Schaut euch auch Christines Beautyprodukte an!